Logo

Schönstatt

Blick auf Schönstatt

Schönstatt ist ein Ortsteil von Vallendar, 8 km nordöstlich von Koblenz am Rhein gelegen.
Im Mittelalter (1143) wurde hier ein Kloster der Augustinerinnen errichtet mit einer Basilika, die "Unserer Lieben Frau" geweiht war.
Davon steht heute noch ein Turm.

Zum Kloster gehörte eine Friedhofskapelle, erstmals 1319 erwähnt. Sie wurde mehrmals zerstört und wieder aufgebaut.
Seit 1914 ist diese Kapelle die Gnadenkapelle von Schönstatt.
1901 erwarben die Pallottiner dieses Gelände in Schönstatt.
Im Frühjahr 1911 wurde ein neues Studienheim, die heutige Philosophisch-Theologische Hochschule, gebaut.
1912 zogen alle Schüler von Ehrenbreitstein nach Schönstatt um.

Mit der Ernennung von Pater Josef Kentenich zum Spiritual begann eine neue Entwicklung, die zur Gründung der apostolischen Bewegung von Schönstatt führte.

 

Impressionen Schönstatt

© espelohra:

 

 

Schönstatt Gnadenort
Urheiligtum außen. Rund
190 Schönstattzentren gibt
es weltweit - im Mittelpunkt
steht eine originalgetreue
Nachbildung des "Urheilig-
tums" in Schönstatt

Schoenstatt Gnadenort
Das Innere des
Urheiligtums mit dem
Gnadenbild der
"Dreimal Wunderbaren
Mutter, Königin und
Siegerin von Schönstatt"